Minestrone

vegane Minestrone

Während ich hier am Schreibtisch sitze, einen warmen Tee neben mir stehen habe, schaue ich nach draußen. Es ist dunkel, eiskalt und weit und breit ist keine Menschenseele zu sehen, die sich bei dem Wetter freiwillig aus dem Haus bewegen würde. Ich habe mir heute fest vorgenommen einen gemütlichen Tag zu Hause zu verbringen und etwas leckeres zu kochen. So langsam zieht auch schon ein verlockender Geruch aus der Küche zu mir. Nach was es riecht? Nach einer leckeren Minestrone die dort so vor sich hinköchelt und da die dies ein wenig Zeit benötigt, dachte ich mir, dass es nicht schaden kann mich von meinem jetzigen Gefühl tragen zu lassen und ein paar passende Worte für dieses schmackhafte Süppchen zusammen zu tragen.

Das tolle an so einer Minestrone ist, dass man ziemlich frei ist was die Zutaten angeht. Ich hab ein wilden Mix an Gemüse klein geschnitten, in den Topf gehauen, etwas angebraten und dann mit Gemüsebrühe kochen lassen. Raus kommt ein wahres Feuerwerk an Aromen. Richtiges Wohlfühl-Essen, bei dem man mal einen Gang runterschalten kann und die Seele baumeln lassen kann.

Ich werde jetzt mal wieder in die Küche verschwinden und der Minestrone den letzten Feinschliff verpassen.

Das Rezept ist super einfach zubereitet und schmeckt einfach unwiderstehlich gut.

vegane Minestrone

Minestrone

Gericht: Suppe
Land & Region: Italien
Keyword: Bananenbrot Vegan, Minestrone, Suppe
Ergibt 4 Portionen
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Wahres Wohlfühl-Essen. Bei dieser veganen Minestrone ist die feel good Garantie mit inbegriffen. Lässt sich schnell und einfach zubereiten.

Zutaten

  • 1 große Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 150 g Kartoffeln
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Karotte
  • 50 g Prinzessbohnen
  • 80 g Lauch
  • 150 g Spitzkohl
  • 60 g Zucchini
  • 60 g Tomaten
  • 1,2 l Gemüsebrühe
  • 60 g Nudeln
  • 1/2 El Pfeffer
  • 1/2 El Salz

Anleitungen

  • Zunächst das Gemüse vorbereiten und klein schneiden.
  • Zuerst die Zwiebel und den Knoblauch in einem Topf für kurze Zeit andünsten und dann Kartoffeln, Karotten und Staudensellerie dazugeben. Nach 2-3 Minuten die Bohnen, Lauch und Spitzkohl mit in den Topf geben. Diese wieder kurz mit anbraten und dann Zucchini und Tomaten dazu tun. Nach weiteren 2-3 Minuten die 1,2 Liter Gemüsebrühe eingießen.
  • Das ganze nun bei geringer Hitze rund 50 Minuten köcheln lassen und ab und zu umrühren. Kurz vor Ende die Nudeln (wir haben glutenfreie verwendet) dazu tun und gar werden lassen.
  • Zu guter Letzt mit Salz und Pfeffer abschmecken.

vegane Minestrone

Liebt es die Küchen dieser Welt zu entdecken und hat ein Faible für die Fotografie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.