Proteinbällchen

Proteinbällcen

Ich weiß schon gar nicht mehr wann ich zum ersten Mal auf diesen wunderbaren Mix aus Cashewkernen und Datteln aufmerksam geworden bin. Ich habe eine Zeit lang ziemlich viel Nüsse verschlungen, bemerkte aber auch, dass mir das nicht all zu gut bekam. Dies wurde mir ein paar Wochen später bei meiner Heilpraktikerin bestätigt.

Also schaute ich, was mir denn noch so bleibt und was ich damit alles anstellen kann.

So einfach und doch so lecker. Geht das überhaupt?

Und ob. Als ich das erste mal eines dieser Proteinbällchen verschlungen hatte, brach in mir ein regelrechter Jubel aus. Ich bin ihnen seit dem komplett verfallen. Man hat tausende Möglichkeiten, um dieses Grundrezept zu pimpen. Der Teig lässt sich auch prima ausrollen und als Boden für diverse “Riegel” nutzen.

Es gibt noch einige Rezepte in meinem kleinen schwarzen Büchlein, die ich mit euch teilen werde. Ich möchte aber den Anfang mit diesem Grundrezept machen.

Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Darum geht es ja schließlich beim Kochen, naja wenn man das in diesem Fall kochen nennen kann. Verwendet verschiedene Nüsse und Trockenfrüchte, um euren Proteinballs einen ganz neuen Kick zu geben.

Und bitte lasst uns an euren Kreationen teilhaben.

Nun aber erstmal zum Rezept, welches mal wieder zeigt, dass weniger manchmal mehr ist.

Proteinbällcen

Proteinbällchen

Gericht: Snacks
Land & Region: International
Keyword: Proteinbällchen
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Du suchst einen leckeren Snack der voller Proteine steckt? Dann schau dir unbedingt unsere super leckeren und einfachen Proteinbällchen an.

Zutaten

  • 100 g Cashewkerne
  • 130 g Datteln entsteint
  • 1/2 Tl Vanillearoma
  • 1 El Kakaopulver
  • 1 El Kokosflocken
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  • Alle Zutaten in einen Foodprocessor / Mixer vermengen und durchmixen bis eine leicht klebrige Masse entstanden ist.
  • Anschließend kleine Bällchen aus dem Teig formen.
  • Die Bällchen zum Abschluss in Kokosflocken, Kakaopulver oder Matcha wälzen

Liebt es die Küchen dieser Welt zu entdecken und hat ein Faible für die Fotografie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.