Veganes Tikka Masala

Veganes Tikka Masala

Als ich Alex vor etwas mehr als zwei Jahren kennenlernte, bemerkten wir beide recht schnell, dass wir eine große gemeinsame Leidenschaft teilten: ESSEN. Wir trafen uns also mindestens jeden zweiten Abend zum Kochen und Lieblingsrezepte austauschen. Ich wusste, dass meine Stärken in der asiatischen Küche vertreten waren, mein Steckenpferd war das Curry. Daher wollte ich ihm unbedingt mein veganes Tikka Masala präsentieren und ihn um meinen Finger wickeln, haha. 

Ich erfuhr dann recht schnell, dass Alex quasi jede erdenkliche Unverträglichkeit auf diesem Planeten hat. Also nix mit Tomatenmark, Kichererbsen und Co. fürs Erste.

Zum Glück konnte ich anscheinend noch mit anderen Qualitäten überzeugen. Und zu Alex Glück verbesserte sich bald schon der Zustand seines wählerischen Magens. Tatsächlich handelt es sich bei diesem Curry Rezept nämlich um sein Lieblingsgericht. Ich bin gespannt, ob es euch auch überzeugt. Hinterlasst mir gerne ein Kommentar, solltet ihr mein veganes Tikka Masala nachgekocht haben 🙂

Tikka Masala Vegan

 

Veganes Tikka Masala mit Naan Brot

P.S.: ich hab gehört, Naan Brot soll super dazu schmecken! Praktischer Weise haben wir auch dafür ein Rezept für euch, welches ihr HIER findet. Ihr werdet dieses fluffige Brot lieben 😉


Tikka Masala

Zubereitungsdauer: 60 Minuten 

Zutaten (für 4 Personen)

-600g Aubergine

-1 kleine Zucchini

-1 Zwiebel

-2 Dosen Kokosnussmilch

-1 Dose Kichererbsen

-etwas Koriander zum Garnieren

-Salz und Pfeffer

-300g Reis

für die Tikka Masala Paste:

-2 Knoblauchzehen

-1 daumengroßes Stück Ingwer

-1 getrocknete Chilischote

-2 EL Paprikapulver, rosenscharf

-2 TL Cayenne Pfeffer

-1 TL Meersalz

-etwas Muskatnuss

-1/2 TL Kurkuma

-1 TL Zimt

-1/2 TL Kardamom

-1,5 TL Kreuzkümmel

– etwas Pfeffer

-2 EL Kokosraspeln

-2 EL gemahlene Mandeln

-4 EL Tomatenmark

-4 EL Erdnussöl

-1 Handvoll frischer Koriander

Anleitung

Für die Paste:

  1. Den Knoblauch schälen und sind sehr kleine Stücke schneiden. Den Ingwer von der Schale befreien und ebenfalls kleinhacken. Die Chilischote zerkleinern. Je nach Schärfegrad die Kerne gegebenfalls entfernen. Ich habe bei uns die Hälfte der Kerne aussortiert.
  2. Anschließend alle Zutaten für die Paste in einer Schüssel vermengen.

Für das Tikka Masala:

  1. Zunächst die Aubergine halbieren und in gleichmäßige, mittel große Würfel schneiden. Diese im Anschluss in einer Schüssel mit etwas Salz vermengen, damit die Aubergine an Feuchtigkeit verliert. Am besten tut ihr dies als aller erstes und bereitet danach die Paste zu, damit das Salz genug Zeit hat zu wirken.
  2. Zucchini und Zwiebel kleinschneiden und im Wok andünsten.
  3. Nun die Paste dazugeben und diese leicht anrösten. Im Anschluss die Kokosmilch dazu tun.
  4. In einem Topf Wasser zum kochen bringen und den Reis garen.
  5. Das ausgetretene Wasser der Auberginen abgießen und die Aubergine in einer zusätzlichen Pfanne anbraten.
  6. Währenddessen die Kichererbsen in den Wok geben und alles leicht köcheln lassen.
  7. Sobald die Aubergine eine leichte Bräunung durch das anbraten erhalten hat, könnt ihr diese auch zu den restlichen Zutaten geben.
  8. Am Ende mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Reis und etwas Koriander servieren.
  9. Lasst es euch schmecken 🙂

Tikka Masala Vegan

Flora isst mit Leidenschaft. Flora ist detailverliebt. Hat sich mit sieben Jahren dazu entschieden keine Tiere mehr zu essen. Spiritual Animal: Pandabär.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.